Mit der Rikscha durch Berlin

HauptstadtTrip Tag 2 – Hey, ich bin‘s wieder, die Lieblingsenkelin meiner Oma!

Heute war unser erster richtiger Tag in Berlin und eigentlich habe ich ja erzählt, dass ich heute Emma Charlotte Duerre Watson treffen wollte…

Treffen ausgefallen, sie musste leider in letzter Sekunde absagen, denn so kurzfristig schafft sie es nicht nach Berlin, wegen dem Fußballfinale, England gegen Italien. Dafür gibt es aber eine richtig gute Nachricht, ich habe dafür die großartige, unvergleichbare, wunderschöne und weltberühmte Taylor Swift getroffen. Ja wirklich, es ist unglaublich, sie! – auf den Straßen von Berlin.

Nach diesem Schock ging es dann weiter zum Burgermeister, nein nicht dem echten, sondern zum Burger essen. Dort wurden wir aber gestört von einer Horde Riesenbabys (erwachsene Männer), die sich verhalten haben wie 10-Jährige nach einem Fußballspiel.

Doch als sie endlich weg waren, wollten wir auch schon gehen, denn es ging weiter zur größten Sehenswürdigkeit in ganz Berlin, dem Brandenburger Tor. Dort war es so schön und riesig das ich am liebsten meine Freundinnen angerufen und mit ihnen dort gespielt hätte. Nun ja, man kann nicht mal eben so nach Berlin kommen, das dauert mit dem Zug schon 5 Stunden.

Na ja, auf jeden Fall gingen wir dann weiter zu einer anderen Sehenswürdigkeit oder vielmehr gesagt ein Denkmal, nämlich das Denkmal der ermordeten Juden. Dort war es wunderschön, auch wenn es eine traurige Geschichte hat. 🙁  

Nach 10 km Sehenswürdigkeiten in meinen alten Stoff-Sneakers, (die nicht gerade die schönsten sind,) konnte ich dann nicht mehr laufen. Zum Glück nahm uns ein netter Hippie mit auf seiner Rikscha, so viel zu: man darf zu fremden Leuten nicht in die Rikscha steigen. 🙂 Eine Stunde lang sind wir durch Berlin gefahren, dort wo keine Autos hinkommen. Und zum Abschluss gab es für mich noch neue Schuhe, und wo die mich hinbringen, das erfahrt ihr morgen…

Eure Ina Kasakowski 



COMMENTS2

  1. 😀😀😀 mega. Ich will die neuen Schuhe sehen

  2. Hey Ina, das klingt ja sehr cool. Du musst ja ein hippe Oma haben ;). Ich war mit 21 das erste mal in Berlin und bin mit dem Rad durch Berlin- allerdings selber strampeln. Grüße aus München


LEAVE A COMMENT