iA


Weiterbildung: Kommunikation und Konfliktmanagement für Soldatinnen

Hintergrund

Seit der Frauenbewegung in den 60er Jahren, hat sich zum Thema Frau vieles verändert. Frauen sind immer häufiger Führungspositionen, sie kämpfen für ihre Rechte, bekleiden hohe politische Ämter, gehen zum Militär und bleiben trotzdem in vielen Dingen des täglichen Lebens den gleichen Situationen ausgeliefert, wie in den „Alten Zeiten“. Viele Frauen können sich nicht abgrenzen und leiden still unter verbalen und körperlichen Grenzüberschreitungen. Übergriffige Handlungen werden verschwiegen, nicht nur zum Schutz der Männer, sondern aus Angst vor Gesichtsverlust oder Schuldzuweisungen. Entscheidend ist mehr Eigenverantwortlichkeit, ohne dabei Schuldige zu suchen. Im Seminar lernen Sie den Blick weg zu richten von Gefahren, bösen Tätern und schlechten Menschen, hin zu mehr Handlungsfähigkeit und Eigenverantwortung, Klarheit und Entschlossenheit.

Mehr als die Vergangenheit, interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.

Albert Einstein

Kommunikation

Das erfolgreiche Kommunizieren im beruflichen Kontext setzt Kommunikationskompetenz und die Fähigkeit voraus, in die Welt des Gegenüber einzutauchen. Dies gilt sowohl im Kontakt mit Kameradinnen und Kameraden als auch in der Kommunikation Mit Vorgesetzten, Untergebenen und in der abteilungsübergreifenden Kommunikation.

Technische Infrastruktur (E-Mail, Telefon etc.) unterstützt zwar das Ziel einer reibungslosen Kommunikation in komplexen Organisationen, aber es ist insbesondere das Gelingen der direkten zwischenmenschlichen Kommunikation was letzten Endes über Erfolg oder Misserfolg im Umgang miteinander entscheidend ist.

Konfliktmanagement

Konfliktmanagement bedeutet in der systemischen Arbeit genau genommen nicht das Bewältigen von Konflikten, sondern das Erkennen der Bedürfnisse, die hinter einem Konflikt stecken. Erst wenn das Verständnis für die unterschiedlichen Bedürfnisse der an einem Konflikt beteiligten Personen in der konkreten Situation hergestellt werden kann, sind Konfliktlösungen möglich. Grundsätzlich können in Konfliktsituationen natürlich sehr unterschiedliche Parteien beteiligt sein, die mit je unterschiedlichen Erwartungen, Problemen und Ansichten aufeinander treffen: z.B. Kunden, Vorgesetzte und Kollegen, Freunde und Verwandte uvm.

Schulungen zum Erkennen und Vermeiden von Konfliktursachen sowie die Vermittlung von Kommunikationsstrategien zu einer ziel- und lösungsorientierten Konfliktbehebung geben hier Sicherheit. Mit dieser Sicherheit kann im Arbeitsalltag insbesondere auch in Stresssituationen auf eigene Ressourcen für einen wertschätzenden Umgang besser zurückgegriffen werden.

Eine besondere Facette des Konfliktmanagements ist dabei das Thema Abgrenzung. Entsprechende Trainings und Workshops für  unterschiedliche Zielgruppen können hier das erforderliche verbale und nonverbale Handwerkszeug vermitteln.

Zielgruppe

Dieses Konzept wurde gezielt auf Soldatinnen abgestimmt. Ziel ist es sich im Berufsalltag gelassener und entspannter bewegen zu können ohne die Gefahr von Konfrontation, Ausgrenzung und/oder Diskriminierung zu erfahren. Das Konzept basiert auf Erfahrungen im Austausch mit Soldatinnen über ihren Berufsalltag und den Berichten von militärischen Gleichstellungsbeauftragten aus ihrer Arbeit.

Inhalte

  • Kommunikation und Körpersprache
  • Opfersignale erkennen
  • Selbstbewusstsein stärken
  • Handlungsfähigkeit unter Stress
  • Kraftvoller Umgang bei Übergriffen
  • Konfliktsituationen des Alltags wahrnehmen, verstehen und bewältigen
  • Haltung etablieren
  • Klarheit, Präsenz, Entschlossenheit
  • Führungskompetenzen entwickeln und ausbauen

Umfang, Dauer und Buchung

Diese Weiterbildung kann in unterschiedlicher Form gestaltet werden. Abhängig von Variante und Zeitumfang. Bitte kontaktieren Sie uns für mehr Informationen und ein individuelles Angebot.