iA


Kommunikation und Konfliktmanagement, Rhetorik und Präsentation

Grundlagen der Kommunikation

Die Grundlage der Kommunikation, was ich glaube zu sehen, zu wissen und zu sein, ist der Einstieg dieser Weiterbildung.
Die Erfahrung zu machen, dass nichts von dem was ich glaube zu sehen, zu wissen und zu sein, mit dem was tatsächlich ist, übereinstimmen muss!

„Wie wirklich ist die Wirklichkeit“ Paul Watzlawick

Das Auftreten, die Körpersprache, die Mimik und Gestik oder der Blick signalisieren sehr oft ein anderes Bild von dem was eigentlich gewollt oder gemeint ist. Dieses Phänomen der Körpersprache liegt darin begründet, dass die Haltung mit dem Gesagten übereinstimmen muss, damit es glaubhaft und eindeutig ist.

Solange die Haltung nicht bewusst ist folgt oftmals Reaktion auf Aktion, was meistens Missverständnisse oder Konflikte zur Folge hat. Ebenso wird Kommunikation geprägt aus der Sicht der Dinge, so wie die Welt vom Einzelnen gesehen und verstanden wird. Vorhandene Überzeugungen und Glaubenssätze, so wie die Welt zu sein scheint, engen ein und lassen nur Bewertung und Verurteilung oder ein Richtig und Falsch zu.

Diese Erfahrung bringt ganz überraschende Erkenntnisse und ein besseres Verständnis für jedes menschliche Miteinander. Denn der Mensch ist nicht sondern er verhält sich. Darum ist ein professionelles, aufrichtiges und ehrliches Verhaltenscoaching der Weg zur Bewusstheit, zum individuellen Wachstum und zur Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Jeder trägt die Verantwortung für das was geschieht. Die Wahl zu haben heißt bewusst zu sein!

„Wir haben verlernt, die Augen auf etwas ruhen zu lassen, deshalb erkennen wir so wenig.“ Jean Giono

Die inneren Dialoge

Die inneren Dialoge (Kommunikation) und die inneren Konflikte zu erkennen und zu verstehen, ist eine große Herausforderung, deren Bewältigung zu mehr Klarheit und Selbsteinschätzung führt. Die Angst abgelehnt, verletzt und nicht verstanden zu werden, die Anerkennung anderer zu verlieren oder vor anderen nicht bestehen zu können, ist der Grund, der Menschen dazu veranlasst sich zu „tarnen“. Durch diese Furcht richten sich viele Menschen nicht nach ihrem eigenen Fühlen und Denken, sondern passen sich dem allgemein üblichen Verhalten und den Erwartungen anderer an.

Die Angst andere zu verletzen, der Wunsch andere nicht zu belasten oder Misstrauen anderen gegenüber verleitet viele dazu, sich hinter einer Fassade zu verbergen. Wenn Menschen in Lebenssituationen beruflich oder privat, oder auf anderen Ebenen mit anderen Menschen oder Situationen konfrontiert werden, in denen alte Handlungs- und Denkmuster versagen, geraten sie unter Stress.
Oft fühlen sie sich dann bedroht, in die Enge getrieben, haben Angst oder reagieren mit Aggression. Jedoch sind es nicht die Menschen oder Situationen die dazu führen, sondern meistens eigene Anteile und Strukturen, die in uns selbst noch nicht geklärt sind.

Der Weg zur persönlichen Entwicklung:

  • authentisch sein
  • frei von Erwartungen sein
  • mehr persönliche Kraft haben
  • seelisch lebendiger sein
  • selbstbestimmter sein und in ehrlicher und tiefer Beziehung mit sich und anderen stehen.

„Bei einer Aufführung einer Tragödie ist nicht die Bühne tragisch, sondern das Stück.“ Thorwald Dethlefsen und Rüdiger Dalke

Konflikte – der ewige Kreislauf von Wiederholungen

Menschen bewegen sich oft im Kreislauf der Wiederholungen, tun das was sie schon immer getan haben, obwohl sie sich vorgenommen haben, es beim nächsten Mal ganz anders zu machen. Warum dies so ist liegt an bestimmten Strukturen, die nicht bewusst, aber gezielt und gekonnt immer wieder eingesetzt werden. Der Grund dafür sind die „geistigen Barrieren“, die Basis des Denkens, Fühlens und Wollens. Für viele Menschen ist es schwierig sich miteinander zu verständigen, wenn sie sich ungerecht behandelt, beschuldigt oder nicht ernst genommen fühlen. Sie reagieren daraus folgend mit einem Gegenangriff, Rechtfertigung oder innerem Rückzug. Da hinter jedem Konflikt ein unbefriedigtes Bedürfnis liegt, ist es wichtig zu lernen, die eigenen Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse zu äußern, ohne den Anderen anzugreifen. Friedvolles Kommunizieren kann Beziehungen verschiedener Art konstruktiv und positiv gestalten.
Das oberste Gebot ist dem Gesprächspartner mit Verständnis, Achtung und Wertschätzung zu begegnen, Erwartungen aufzugeben und auch in Stresssituationen bei der Kommunikation in der Gegenwart zu sein.
Um auf all dies gut vorbereitet zu sein, haben Sie in dieser Ausbildung die Gelegenheit, während der Praxis und des Theorietrainings, spannende und dynamische Momente zu erleben und Neues zu lernen.

„Die Leute streiten im Allgemeinen nur deshalb, weil sie nicht diskutieren können.“ Gilbert Keith Chesterton

Inhalte

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Wahrnehmung ohne Bewertung
  • Körpersprache
  • Verhalten im Raum
  • Selbstwert
  • Verhaltensmuster und Glaubenssätze
  • Umgang mit Grenzen
  • Konfliktmanagement
  • Verständnis von Aggression und Gewalt
  • Die Sicht der Dinge, Basis des Denkens, Fühlens und Wollens
  • Wahrheit und Erfahrung
  • Geistige Barrieren überwinden
  • Aktives Hören und Fühlen
  • Wie erreiche ich den Anderen
  • Altes abschließen, Neues beginnen
  • Stimmungen und Körperfunktion
  • Rapport und Feedback
  • Metamodell der Sprache
  • Repräsentationsmodelle
  • Gesprächsführung
  • Praktisches Training
  • Projektion / Übertragungen
  • Innere Konflikte erkennen und verstehen

Rhetorik und Präsentation

Rhetorik ist die Kunst der Rede. Die Aufgabe der Rede ist es den Zuhörer von einer Aussage zu überzeugen oder zu einer bestimmten Handlung zu bewegen.
Gute rhetorische Fähigkeiten und ein sicherer Auftritt sind neben sachlichen Kenntnissen von entscheidender Bedeutung.
Zu den besonderen Herausforderungen für den Erfolg einer Präsentation oder eines Projekts zählt der wirklich überzeugende persönliche Auftritt.
Sorgfältige Vorbereitung, Einfühlungsvermögen, Glaubwürdigkeit und das Bewusstsein über die eigene Wirkung ist Voraussetzung für eine souveräne Präsentation.
In dieser praxisorientierten Ausbildung haben Sie die Möglichkeit all dies zu trainieren, um mit Souveränität und Persönlichkeit zu überzeugen.

„Das menschliche Gehirn ist eine großartige Sache. Es funktioniert bis zu dem Zeitpunkt, wo du aufstehst, um eine Rede zu halten.“ Mark Twain

Inhalte

  • Der persönliche Auftritt
  • Wie wirke ich?
  • Was ist mein Ziel?
  • Wie komme ich dort hin?
  • Stressabbau vor Präsentationen
  • Ansprechende Formulierung und überzeugende Argumentation
  • Orientierung durch Aufbau und Struktur
  • Spannung durch Dramaturgie
  • Die richtige mentale Einstellung
  • Überzeugungskraft entwickeln
  • Umgang mit Störungen und schwierigen Situationen
  • Einsatz und Umgang mit Präsentationsmedien

Dauer und Umfang

Die Weiterbildung umfasst 72 Unterrichtsstunden an 3 Wochenenden á 3 Tage, täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr

Termine:

1. Einheit: Fr 06. – So 08. Januar 2017

2. Einheit: Fr 24. – So 26. Februar 2017

3. Einheit: Fr 07. – So 09. April 2017

 Investition

Pro Teilnehmer 4200 Euro

 Sonstiges

  • Vor Beginn findet ein persönliches Einzelgespräch statt
  • Alle Einheiten bauen aufeinander auf
  • Die kompletten theoretischen Inhalte werden praktisch umgesetzt
  • Sie können bereits während den Einheiten die Umsetzung trainieren
  • Eigene Defizite können aufgegriffen und bearbeitet werden
  • Sie erhalten zu jeder Einheit umfangreiche Ausbildungsunterlagen
  • Gruppenstärke mindestens 2 und maximal 4 Teilnehmer-/innen

Veranstaltungsort

Die Weiterbildung kann sowohl in firmeneigenen Räumen, wie auch am ISC-Finger in Köln stattfinden.